Digital unterstützte händische Verwiegung

  • Erlebnisräume Lebensmitteltechnik

Auch bei der händischen Verwiegungen von Komponenten kann die Digitalisierung als sinnvolle Unterstützung eingesetzt werden. Über einen Bildschirm mit Touch-Display werden anstehende Verwiegungen übersichtlich als Aufträge angezeigt. Eine schrittweise Verwiegung einzelner Komponenten inkl. Informationen wie Artikelnummer und –Bezeichnung, Gewichtsmenge und der jeweiligen Chargennummer verringert das Risiko von verwechselten Artikeln oder falschen Gewichtsmengen.

In unserem Erlebnisraum in Neumünster können Sie sich die Anwendungsmöglichkeiten live vor Ort zeigen lassen.

Was können Sie erleben?

In unserem Erlebnisraum können Sie selber ausprobieren, wie viel Vorteile das händische Verwiegen mit digitaler Unterstützung liefert. Dafür greifen wir auf einen Industrie-PC inklusive Touch-Display zurück, der an eine Tischwaage angebunden ist. Mitarbeiter*innen erhalten hier alle benötigten Informationen zum Verwiegen und werden schrittweise von einer Software begleitet.

Sie haben Fragen?

Warum ist drahtlose Datenerfassung interessant?

Zunächst wird durch die „geführte“ Verwiegung inkl. aller relevanten Informationen die Wahrscheinlichkeit von Fehlern reduziert. Denn im schlechtesten anzunehmenden Fall können falsche Artikel eingesetzt werden, wenn die Artikelnummer und/ oder Bezeichnung ähnlich ist oder die Artikel ähnlich aussehen.

Ein großer Vorteil ist die vereinfachte Rückverfolgung der verwogenen Komponenten. Gewichtsmengen, Chargennummer der Komponenten, Datum und Uhrzeit und weitere Daten können dokumentiert werden ermöglichen im Nachgang eine genaue Zuordnung der eingesetzten Waren.

Mitarbeiter*innen können durch solch ein System entlastet werden, da ihnen die Arbeit für das Abgleichen mit Vorgaben teilweise erspart bleibt. Informationen wie benötigte Komponenten und deren Mengen werden am Computer angezeigt. Rezepturlisten auf Papierbasis werden nicht mehr benötigt.

Für die Warenwirtschaft wichtig ist die Einhaltung des FiFo-Prinzips. Durch bestimmte Regeln kann schon beim Verwiegen verhindert werden, dass ältere Komponenten im Lager verbleiben und neuere zuerst verarbeitet werden. Zudem sorgt die Erfassung des Gewichtes dafür, dass die aktuell im Betrieb vorhandenen Artikelmengen genauer bekannt sind (ein angebundenes Warenwirtschaftssystem vorausgesetzt).

Für welche Unternehmensbereiche lohnt sich digital unterstützte Verwiegung?

Besonders sinnvoll ist der Einsatz dann, wenn zahlreiche Verwiegungen mit vielen unterschiedlichen Komponenten stattfinden. Hier ist die Gefahr der Vertauschung von Komponenten beziehungsweise Artikelmengen ohne digitale Unterstützung vergleichsweise groß.

Außerdem lohnt es sich tendenziell dann, wenn hohe Ansprüche an die Dokumentation der Verwiegungen besteht. Für eine präzise Rückverfolgbarkeit gilt dies ganz besonders. Speziell bei strengen Vorgaben an die Einhaltung der Vorgaben, z. B. Pharmazeutik, ist so ein unterstützendes System sehr interessant.

Wie funktioniert digital unterstützte Verwiegung?

Eine Waage ist mit einen Industrie-PC inklusive Touch-Display verbunden. Am PC lassen sich alle Rezepturen mit den entsprechenden Vorgaben abrufen. Wird eine Verwiegung gestartet, muss der Mitarbeiter eine Art Checkliste abarbeiten, mit der jede Komponente verwogen wird. Zu jeder Komponente wird die genaue Artikelbezeichnung und Artikelnummer genannt. Zudem wird die tolerierbare Gewichtsabweichung nach oben und unten angezeigt. Das „Abhaken“ einer verwogenen Komponente kann nur vorgenommen werden, wenn sich das Ist-Gewicht innerhalb des Toleranzbereiches befindet.

Um das Verwenden der falschen Ware zu vermeiden, scannt der Mitarbeiter zu Beginn des Wiegevorgangs und beim Wechsel von Gebinden/ Paletten das Etikett auf dem Gebinde. Nur bei korrekter Artikelnummer kann der Wiegevorgang fortgesetzt werden.

Ihr Nutzen

  • Geringere Wahrscheinlichkeit falscher Artikel oder Mengen
  • Präzisere Rückverfolgbarkeit
  • Entlastung der Mitarbeiter*innen
  • Optimierte Warenwirtschaft

Ihr Experten-Team

Sie haben Fragen oder möchten mehr über diese Digitalisierungs-Lösung erfahren? Dann sprechen Sie uns gerne an. Wir zeigen Ihnen die Potenziale, die in diesem Szenario stecken.

Justin Stefan
Technologie, Nachhaltigkeit

Justin Stefan
Telefon: 04321 601 55

Stefan Precht
Teilprojektleitung Lebensmittel; Weiterbildung, Technologie

Stefan Precht
Telefon: 04321 601 90