digital denken - gemeinsam gestalten

  • Informationsveranstaltung
  • 10:00 – 16:00 Uhr
  • Online

Am 25. Februar 2021 findet die Regionalkonferenz des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kiel statt. Seien Sie dabei: Bringen Sie mit, was Sie bewegt und nehmen Sie mit, was Sie weiterbringen wird. Denn bei digital denken – gemeinsam gestalten treffen Macher*innen und Entscheider*innen aufeinander. Hier wird das, worüber geredet wird, auch tatsächlich angegangen und umgesetzt. Lernen Sie von anderen, lassen Sie sich inspirieren und vernetzen Sie sich mit tollen Kontakten aus Ihrer Region.

Gerade jetzt heißt es, digital am Ball zu bleiben und weiter voranzukommen. Dabei wollen wir Sie unterstützten und das Know-how sowie die digitale Denkweise (Mindset) aufzeigen, die es braucht.

Es erwartet Sie ein Tag, an dem unsere Gäste ihr Wissen, reale Herausforderungen und Lösungsansätze mit Ihnen teilen.

Entdecken Sie Ihre Themen: Das erwartet Sie!

Wir holen Unternehmer*innen, Treiber*innen und erfahrende Digital-Expert*innen auf unsere Bühne. Erleben Sie interessante Impulse in unserem Live-Stream aus der Digitalen Fabrik in Kiel, in unseren Sessionräumen oder an unseren virtuellen Themenständen.

10:00 Uhr - Begrüßung

... durch die Leitung des Kompetenzzentrums
... durch Thomas Jarzombek, Beauftragter für Digitale Wirtschaft und Start-ups des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI)
... durch Dr. Bernd Buchholz, Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus in Schleswig-Holstein

10:15 Uhr - Das erwartet Sie heute

10:20 Uhr - Zu Gast in der Digitalen Fabrik

Live-Rundgang durch unseren Veranstaltungsort

10:30 Uhr - Digital denken - gemeinsam innovieren

Impuls und aus der Praxis der Zöllner Signal GmbH - Was bedeutet Innovieren für Unternehmen und wie gehen diese das Thema konkret an. Dr. Green und Prof. Schultz geben Einblicke, ermöglichen einen Blick hinter die Kulissen bei Zöllner und sprechen über konkrete Vorgehensweisen und deren Nutzen.
Dr. Carsten Green | ZÖLLNER Signal und Prof. Carsten Schultz | M4KK/Uni Kiel

11:00 Uhr - Praxisforum

Aus der Praxis für die Praxis: Wir zeigen Ihnen, wie andere Unternehmen dem Thema Digitalisierung begegnen, welche Methoden und Lösungsansätze zum Einsatz kamen und welchen konkreten Nutzen die Unternehmen daraus ziehen konnten.

Schön, dass wir uns begegnen - Mit virtuellen Bildungsmaßnahmen erfolgreich der Pandemie trotzen
Was macht man, wenn die geplanten Kochkurse oder Präsenzworkshops einfach nicht stattfinden können? Für die Kräuterexpertin und Genussbotschafterin Susanne Nadolny bedeutete 2020: Überdenke dein Geschäftsmodell und gehe neue Wege. Klingt ganz einfach. Doch wie hat sie das technisch umgesetzt? Wie konzeptioniert man das? Und wie vermarktet man das online? Gemeinsam mit dem Kompetenzzentrum hat sich Susanne Nadolny auf den Weg gemacht.
Susanne Nadolny | Kräuter kulinarisch und Justin Stefan | M4KK/Lebensmittelinstitut KIN

Familienunternehmen im Wandel der Zeit - Digitalisierung im Fitness-Studio
Die multifunktionale Sportanlage „Fitness-World“ in Bad Oldesloe strebt eine umfassende Modernisierung ihres Inventars und die Ausweitung ihres Leistungsportfolios an. Ziel dabei ist es, die bestehen Kund*innen längerfristig zu binden und neue Kund*innen mit hochmodernen Fitnessgeräten sowie neuen Angeboten zu gewinnen. Mit Hilfe digitaler Technologien können Wünsche und Bedürfnisse der Menschen besser ermittelt und in die Geschäftsstrategie integriert werden. Angefangen von einfachen Umfragen bis hin zu komplexen Analysemethoden werden die Gewohnheiten und Wünsche der Kundschaft ermittelt und zielgenau in die Modernisierung integriert. Das Kompetenzzentrums unterstützte "Fitness-World" mit seiner Expertise.
Christopher Simmersbach | Fitness-World und Rami Hamdo | M4KK/TH Lübeck

Digitaler Zwilling - Potenziale und Chancen in der Medizintechnik
Der Digitale Zwilling ist das Kernstück des sogenannten Internet of Things. Doch wie funktioniert er und welche Potenziale bietet er in der konkreten Praxis der Medizintechnik? Zudem bieten wir Ihnen eine guten Einblick in die derzeitigen Digitalisierungsbestrebungen in der Medizintechnik. Vom Sensor bis zur Künstlichen Intelligenz erfahren Sie alles über die Themen Vernetzung und Interoperabiltät, digitale Prozesse, Sicherheit und Zuverlässigkeit sowie Medizintechnik 4.0.
Dr.-Ing. Tim Suthau | M4KK/UniTranferKlinik Lübeck GmbH

Wenn die KI Postfächer sortiert - Künstliche Intelligenz in der Kundenkommunikation
Über 150.000 Kundenanfragen bekommt der Zweckverband Ostholstein jährlich über unterschiedliche Kanäle. Diese gilt es schnell und sicher an die verantwortlichen Mitarbeiter*innen weiter zu leiten. Gemeinsam mit dem Kompetenzzentrum hat der ZVO ein Projekt initiiert, um zu erkennen, ob man mit KI-Methoden die Kommunikation optimieren und die Kundenzufriedenheit steigern kann.
René Schlichting, Zweckverband Ostholstein

12:00 Uhr - Pause

Nutzen Sie die Chance und treffen Sie sich ab 12:15 Uhr mit Expert*innen und anderen Interessierten an den virtuellen Themenständen. Stellen Sie Ihre individuellen Fragen, gehen Sie in die Diskussion oder lassen Sie sich von anderen inspirieren. Sie haben folgende Themenstände zur Auswahl:
Virtuelle Bildungsangebote, Kundenzentrierte Geschäftsfeldstrategie, Digitaler Zwilling und Künstliche Intelligenz, M4KK-Infostand

13:00 Uhr - Leadership by Game of Thrones. Wirksamer führen unter extremer Unsicherheit

Die Kultserie "Game of Thrones" ist ein Lehrstück für Führungsverhalten in komplexen Transformationsprozessen, ihre Held*innen offenbaren uns grundlegende Regeln von Führung und Macht, die sich aufs moderne Berufsleben übertragen lassen. Lernen Sie von Tyrion, Jon Schnee & Co., wie wirksame Führung unter extremer Unsicherheit funktioniert.
Mark Hübner-Weinhold | Leiter Campus Weiterbildung der HAW Hamburg

13:30 Uhr - Panel-Time 1

Wir tauchen ein in die facettenreiche Welt der Digitalisierung. Blicken Sie hinter die Kulissen und sprechen Sie mit uns über Möglichkeiten und Erfahrungswerte. Alle Panels finden parallel statt.

Panel 1 // Kollege Roboter - Ist das auch etwas für kleine Unternehmen?
Live aus der Digitalen Fabrik - War es bis vor kurzem vor allem die Autoindustrie, die auf Robotik setzte, so halten Roboter inzwischen verstärkt Einzug in kleinere Unternehmen. Sie sind preiswerter und kleiner geworden und lassen sich leichter programmieren. Das macht sie für neue Einsatzzwecke interessant. Doch welche Einsatzmöglichkeiten gibt es? Und welcher Roboter ist der richtige? Wie machen andere Unternehmen das? Wir geben Ihnen Antworten auf diese Fragen. Gehen Sie mit uns in den Austausch.
Prof. Bernd Finkemeyer und Finn Tümmler | M4KK/FH Kiel

Panel 2 // Butter bei die Fische - Ist mein Unternehmen für die Digitalisierung gut aufgestellt?
Innovationen sind mehr als nur neue Produkte. Gerade für mittelständische Unternehmen mit einem stark produktorientierten Geschäftsmodell ist es essentiell, sich in Sachen Innovationsfähigkeit auf den Prüfstand zu stellen. Das hilft, um über den Tellerrand zu schauen und digitale Innovationen hervorzubringen. Dabei müssen zunächst Verbesserungspotenziale und „Schwachstellen“ identifiziert werden. Doch wie gehe ich das Thema an? Welche Möglichkeiten stehen mir zur Verfügung? Lernen Sie das Innovationsfähigkeit Assessment kennen und erfahren Sie, welchen Nutzen Unternehmen aus der Teilnahme für sich gewinnen können.
N.N. | Unternehmen und Marcus Westphal | M4KK/Uni Kiel

Panel 3 // Das große Potenzial der drahtlosen Datenerfassung
Drahtlose Datenerfassung bietet besonders im produzierenden Gewerbe enormes Potenzial. Denn Kühlraum-Temperaturen müssen lückenlos überwacht werden. Auch Störungen und Grenzwert-Überschreitungen an den Maschinen brauchen eine frühzeitige Erkennung. Nicht zuletzt kann der Aufwand bei der manuellen Überwachung und Aufzeichnung von Qualitätsparametern durch digitale Mittel deutlich reduziert werden. Wir zeigen Ihnen die Funktionsprinzipien auf und demonstrieren unterschiedliche Praxisbeispiele und Lösungsansätze.
Marco Cimdins | M4KK/TH Lübeck und Justin Stefan | M4KK/Lebensmittelinstitut KIN

Panel 4 // Harke, Heckenschere, Handy - wie Borgmann-Garten seine Mitarbeitenden beim Digitalisieren eingebunden hat
"Ich bin mit Leib und Seele Gartenbauer! Dass ich mich mit der Digitalisierung meines Unternehmens beschäftigen muss, ist mir klar. Für mich steht dabei im Fokus, meine Mitarbeiter*innen konsequent mitzunehmen und am Prozess zu beteiligen," so Jonni Borgmann. Wir zeigen, wie das konkret aussehen kann und was alles passiert ist.
Jonni Borgmann | Borgmann-Garten und Danny Kensa | Kompetenzzentrum Kommunikation

14:00 Uhr - Panel-Time 2

Wir tauchen ein in die facettenreiche Welt der Digitalisierung. Blicken Sie hinter die Kulissen und sprechen Sie mit uns über Möglichkeiten und Erfahrungswerte. Alle Panels finden parallel statt.

Panel 1 // Augmented Reality als Unterstützung für den Remote Support
Live aus der Digitalen Fabrik - Wir zeigen am Beispiel eines Umsetzungsprojektes mit der Rud. Prey GmbH & Co. KG die Möglichkeiten und Potentiale von Augmented Reality-Anwendungen zur Remote-Instandhaltung (Fernwartung und –instandhaltung) von komplexen Maschinen und Anlagen. Lernen Sie, wie Sie die Technologie in Ihren Anwendungsfall integrieren können und welche Anforderungen damit verbunden sind. Im Fokus liegt bei diesem Panel besonders die Verwendung von Smart-Glasses im Kundensupport.
Prof. Henning Strauß und Nico Karstädt | M4KK/FH Kiel

Panel 2 // Open KMU - Geschäftsmodelle völlig neu denken
Sieben Unternehmen nahmen an der Digital Challenge 2020 teil und ließen ihr bestehendes Geschäftsmodell vor dem Hintergrund der digitalen Transformation auf die Probe stellen. Der wichtigste Gewinn für Unternehmen war das Wissen um potenzielle Herausforderungen der Digitalisierung und neue Geschäftsmodelle. Svenja Nefen von den Kieler Nachrichten und Andrea Rave von der Oemeta Chemische Werke berichten von ihren Erfahrungswerten und dem konkreten Nutzen, den sie aus ihrer Teilnahme gezogen haben.
Svenja Nefen | Kieler Nachrichten, Andrea Rave | Oemeta und Sophia Ackerhans | M4KK/Uni Kiel

Panel 3 // Digitalisierung beim Modehaus Meißner - Prozesse und Systeme optimieren
Mit praxisnahen Werkzeugen mittelständische Unternehmen bei der Umsetzung ihrer Digitalisierungsvorhaben unterstützen. Wir zeigen Ihnen am Beispiel des Modehauses, wie eine prozessorientierte Systemanalyse funktioniert, welche Wirkungsweise sie hat und warum sie Ihnen so einen großen Mehrwert bietet. Im Rahmen einer Systemanalyse werden Prozesse transparent dargestellt, wodurch Schwachstellen gezielt eliminiert und nachhaltig optimiert werden können.
Mark Greven | Modehaus Meißner und Lisa Neumann | M4KK/TH Lübeck

Panel 4 // Kommunikation im Rahmen eines Veränderungsprozesses - so nehmen Sie alle mit!
Eine gelungene Kommunikation ist wesentlich für den Erfolg eines Veränderungsprozesses und sollte bewusst und geplant angegangen werden. Erfahren Sie mehr über Führung und Kommunikation in der digitalen Transformation.
Jessica Brandenburger | M4KK/TH Lübeck

14:25 Uhr - Bier Punkt Null

Halten Sie ein Weizenbier Ihrer Wahl parat und lassen Sie sich von Lars Müller erläutern, was Biergenuss mit Digitalisierung zu tun hat. Als stationärer Fachhändler zeigt er, mit welchen kreativen Methoden BREWCOMER der Corona-Pandemie begegnet ist. Ein optimistisches Fazit nach einem turbulenten Jahr.
Lars Müller | Chief Beer Officer | Brewcomer

14:50 Uhr - Besuch der virtuellen Themenstände

Nutzen Sie zum Abschluss die Zeit und besuchen Sie unsere virtuellen Themenstände zu den Themen Robotik, Innovation, drahtlose Datenerfassung und Sensorik, Veränderungsmanagement, Augmented Reality, Geschäftsmodelle, Systemanalyse und M4KK-Infostand. Oder nehmen Sie an unserem Netzwerk-Karussell teil und knüpfen Sie spannende Kontakte.

16:00 Uhr - Ende der Veranstaltung

Unsere Gäste - Ihre Inspiration

In unterschiedlichen Sessions und Formaten zeigen unsere Digital-Expert*innen Ihnen bewährte Methoden, Best Practice-Beispiele und vielversprechende Trends.

Bernd Finkemeyer
Mark Hübner-Weinhold
Ackerhans
Lars Müller
Marco Cimdins
Schultz
Stefan
Borgmann
Westphal
Strauß
Karstädt
Kensa
Hamdo

Anmeldung nicht verfügbar
Die Anmeldung für diese Veranstaltung ist nur bis zum 25. Februar 2021, 10:00 Uhr möglich.