Digitales Gesundheitswesen und Medizintechnik 4.0

  • Informieren
  • , 16:00 Uhr - 18:00 Uhr
  • Maria-Goeppert-Straße 1, 23562 Lübeck - MFC1 Tagungsraum
Bei der Entwicklung von Medizinprodukten ergeben sich zahlreiche regulatorische Anforderungen durch den Gesetzgeber. Nennenswert ist hier insbesondere die durch die EU verabschiedete Medical Device Regulation (MDR), die ab dem 26. Mai 2020 für alle neuen Medizingeräte auf dem Markt verbindlich gilt und zahlreiche neue Anforderungen mit sich bringt.

Gleichzeitig verzeichnet der Bereich der Medizintechnik ein hohes Maß an Innovation, welches nicht zuletzt durch die kontinuierliche Minimierung der Kosten und der Größe leistungsstarker Computer bekräftigt wird. Durch die nahtlose Integration leistungsstarker Computer in Medizingeräten ergeben sich zahlreiche neue Anwendungsfälle, die mittels komplexer Softwaremodule realisiert werden können.

Schnittstellen für die direkte Kommunikation zwischen Medizingeräten, zwischen Medizingeräten und Krankenhausinformationssystemen und zwischen Medizingeräten und Wartungssystemen werden vermehrt über offene Standards und somit herstellerübergreifend realisiert. Auf diese Weise werden Medienbrüche im Krankenhaus langfristig eliminiert und somit die vorhandenen Ressourcen des "Ökosystems" Krankenhaus optimal ausgeschöpft.

Prof. Dr. Martin Leucker, Teilprojektleiter Medizintechnik des Kompetenzzentrums, wird zusammen mit seinen Mitarbeitern einen Einblick in die aktuelle Forschung im Bereich der Medizintechnik geben und diese anhand praxisorientierter Beispiele greifbar darstellen.
Die Veranstaltung wird gemeinsam mit der IHK Lübeck durchgeführt.
Anmeldungen zur Veranstaltung sind über die Seite der IHK Lübeck möglich.