Soll-Ist-Analyse: Geht meine Digitalisierungsstrategie auf?

  • Expertise

Bewährte Instrumente aus der Betriebswirtschaftslehre können Ihnen als kleines und mittelständisches Unternehmen auch bei der Umsetzung Ihres Digitalisierungsvorhabens helfen. Um die Wirksamkeit Ihrer neu eingesetzten, digitalen Mittel zu messen, eignet sich ein klassischer Controlling-Kreislauf, also eine Soll-Ist-Analyse.

Was ist eine Soll-Ist-Analyse?

Eine Soll-Ist-Analyse ermöglicht Ihnen durch den Vergleich von vorher festgelegten Kennzahlen festzustellen, ob Ihre definierten Unternehmensziele erreicht werden oder Sie in der Organisation nachsteuern müssen. Damit finden Sie heraus, wo Sie mit Ihrem Unternehmen stehen und können so agil auf Veränderungen reagieren. Egal ob diese von außen kommen oder durch den Veränderungsprozess selbst erzeugt werden.

Exkurs: Was sind Kennzahlen?

Unter Kennzahlen versteht man statistische oder bilanztechnische Erhebungen bzw. Berechnungen, die über einen längeren Zeitraum miteinander verglichen werden. Zu den bekannten Bilanzkennzahlen gehört zum Beispiel die Eigenkapitalquote. Darüber hinaus können Kennzahlen bestimmte Werte ins Verhältnis setzen. So können Sie zum Beispiel vergleichen, ob die Digitalisierung Ihres Kundensupports tatsächlich den gewünschten Effekt einer Senkung des Personalaufwandes und eine Erhöhung der Kundenzufriedenheit bewirkt. Letzteres müsste dann durch Umfragen und entsprechende Indikatoren gemessen werden. Soweit möglich können Ihnen auch Branchenkennzahlen (Benchmarking) helfen, Ihre Marktposition im Vergleich zu Ihren Wettbewerbern zu bewerten und Herausforderungen sowie Risiken rechtzeitig zu erkennen.

Wie läuft eine Soll-Ist-Analyse ab?

Veränderungsprozesse laufen in der Regel nicht linear ab. Das hat unterschiedliche Gründe. Oft kann zu Beginn eines Prozesses gar nicht festgestellt werden, wie sich die inneren und äußeren Einfluss-Faktoren im Verlauf der Umsetzung entwickeln werden. Gerade bei der Digitalisierung ist vieles noch im Fluss, denn der technische Fortschritt läuft immer weiter. Auch die Methodiken für die Umsetzung von Digitalisierung können nicht Eins-Zu-Eins von einem Unternehmen auf das andere übertragen werden. Denn für jede Branche und auch für jeden Betrieb kann Digitalisierung etwas anderes bedeuten. Hier heißt es ausprobieren, oder wie man in der Softwareentwicklung gerne sagt „Try and Error“. Wichtig ist aber, rechtzeitig festzustellen, ob die von Ihnen eingesetzten Maßnahmen wirklich die Wirkung erzielen, die sie damit erzielen wollten. Dafür ist die Ist-Soll-Analyse da. Sie macht aus Veränderungsprozessen einen Kreislauf aus Zielsetzung, Planung, Umsetzung und Überprüfung.

Ganz am Anfang der Soll-Ist-Analyse steht die Zielsetzung, also das, was Sie als Unternehmen (bis zu einem bestimmten Zeitpunkt) erreichen wollen. Danach beginnen die Planung sowie die Festsetzung der Maßnahmen und der Budgets. Nach der Umsetzung dieser können Sie anhand der Kennzahlen (die Sie natürlich schon während der Planung festlegen müssen) feststellen, ob die ergriffenen Maßnahmen die gewünschten Effekte erzielen. Wenn nicht, muss eine neue Strategie entwickelt bzw. einzelnen Maßnahmen oder Budgets angepasst werden. Der Kreislauf beginnt wieder von vorn.

Wenn Sie mehr über Methoden zur erfolgreichen Umsetzung von Digitalisierungsprojekten wissen wollen, kommen Sie gerne zu unseren Unternehmenssprechstunden.

Ihre Ansprechpartnerin

Deborah Henkels
Wirtschaftlichkeit

Deborah Henkels
Telefon: 0451 300 5711