Industriepolitischer Dialog der Landeshauptstadt Kiel

Finn Tümmler, Mitarbeiter des Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Kiel

Am Mittwoch, den 15. Mai 2019 wurde bereits zum achten Mal der Industriepolitische Dialog der Landeshauptstadt Kiel gehalten. Vertreten waren neben Dr. Ulf Kämpfer, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Kiel und dem Geschäftsführer der Kieler Wirtschaftsförderung GmbH Werner Kässens Vertreter engagierter Unternehmen aus der Kieler Region.

In der Fachhochschule Kiel versammelt, war der Vormittag eine bunte Mischung aus vielen Ideen, Diskussionen und Demonstrationen der neuesten Technologien zum Thema Digitalisierung.

Das Highlight war dabei die Labtour durch die Digitale Fabrik. An den einzelnen Stationen wurden den Gästen verschiedenste Möglichkeiten aufgezeigt, das Thema Digitalisierung konstruktiv und nachhaltig in der Industrie einzusetzen. Von sprachgesteuerten Robotern über Virtual Reality gab es für jeden etwas spannendes und Neues zu entdecken.

Das Thema Virtual Reality hat die Gäste besonders fasziniert. Mit einer VR-Brille hatten sie die Möglichkeit, sich virtuell in eine Montagehalle zu versetzen um eine Konstruktion verblüffend echt nachzuvollziehen. Diese Methode kann vor allem die Arbeit mit Konstruktionsprogrammen vereinfachen, da die eigene Arbeit jederzeit im 3D-Modell überprüft werden kann. Fehler können damit frühzeitig und einfach erkannt und umgangen werden.

Viele der Gäste kannten das Prinzip der VR-Brillen bereits, waren jedoch erstaunt über die großartigen Anwendungsmöglichkeiten im industriellen Umfeld und zeigten sich begeistert.

Der Industriepolitische Dialog war ein voller Erfolg und es wurde festgehalten, dass dies schon bald wiederholt werden solle mit einem besonderen Fokus auf den Austausch der erlangten Erfolge.

Finn Tümmler, Mitarbeiter des Mittelstand Kompetenzzentrum 4.0 Kiel, sowie Prof. Dr.-Ing. Jürgen Mallon und Gäste der Veranstaltung , bei der Erprobung der VR Brillen.