Der Blick in die Zukunft: Digitalisierungsszenarien der Lebensmittelindustrie

Vorstellung des Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrums Kiel durch Frau Holdhof

Unter dem Motto „Innovativ denken: Geschäftsmodelle auf dem Prüfstand - Szenarien für die Lebensmittelindustrie und -logistik“ luden das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kiel und die Industrie- und Handelskammer zu Kiel (IHK) am 24.04.2019 ausgewählte Vertreter der Lebensmittelindustrie ein, um im kleinen Kreis über relevante Trends, Chancen und Risiken der Digitalisierung zu diskutieren.

Die Veranstaltung stellt den Auftakt einer Workshopreihe dar, die es den anwesenden Unternehmen ermöglichen soll, gemeinsam durch die Methode der Szenarioanalyse zukünftig relevante Faktoren für ihre Geschäftsmodelle zu identifizieren, sodass den Herausforderungen der Digitalisierung adäquat begegnet werden kann.

Nach einem herzlichen Willkommen durch Dr. Martin Kruse, dem Geschäftsbereichsleiter Innovation und Umwelt der IHK Schleswig-Holstein, begann die Veranstaltung mit der Vorstellung des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums durch Frederike Holdhof.

Anschließend erläuterte Prof. Dr. Carsten Schultz vom Lehrstuhl für Technologiemanagement der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel in seinem Vortrag den theoretischen Ablauf einer Szenarioanalyse, die das Ziel hat, plausible alternative Bilder der Zukunft zu entwickeln, aus denen sich dann strategische Implikationen für verschiedene Geschäftsmodelle ableiten lassen. Seinen Vortrag ergänzte Prof. Dr. Carsten Schultz durch ein anschauliches Beispiel aus der Telemedizin, das die theoretischen Erläuterungen der Szenarioanalyse anschaulich in die Praxis überführte.

Prof. Schultz zur Relevanz, den Blick in die digitale Zukunft zu wagen. Foto: Frederike Holdhof

Prof. Dr. Uwe Koch vom Institut für Logistik und Produktion der Technischen Hochschule Lübeck kam in seinem darauffolgenden Vortrag noch einmal auf die Besonderheiten der Digitalisierung im Bereich der Logistik zu sprechen, bevor abschließend das Für und Wider individueller gegenüber standardisierter Lösungen zur Digitalisierung diskutiert wurde.

Prof. Koch zu digitalen Trends in der Logistik der Lebensmittelindustrie

Bei guter Stimmung wurde sich abschließend angeregt über die Möglichkeiten der Digitalisierung ausgetauscht.

Selbstverständlich laden wir auch weitere interessierte Unternehmen ein, sich noch für die folgenden Workshops anzumelden. Bei Interesse melden Sie sich gerne bei Frederike Holdhof (holdhof@bwl.uni-kiel.de)

Autor: Frederike Holdhof