Einblick in den digitalen Wandel – Wie Sie die digitale Transformation zu Ihrem Vorteil nutzen

Vorstellung einer modernen Druckluftaufbereitungsanlage inkl. Sensor-Module für Zustandsüberwachung. Foto: Yvonne Spethmann

Um Unternehmen einen ersten Einblick in die Dimensionen des digitalen Wandels zu geben, führte das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kiel bereits zum 2. Mal die Informationsveranstaltung „Einführung Industrie 4.0“ durch. Am 2. März 2019 besuchten insgesamt 19 Unternehmen die Veranstaltung im Lebensmittelinstitut KIN e. V. in Neumünster, um sich über dieses viel diskutierte Thema zu informieren.

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kiel bietet vielfältige Angebote, um kleine und mittelständische Unternehmen optimal bei der Digitalisierung zu unterstützen – vom innovativen Geschäftsmodell über die intelligente Vernetzung bis hin zur wirtschaftlichen Bewertung von Digitalisierungsprojekten: und das angewendet im Maschinenbau sowie der Medizin- und Lebensmitteltechnik. Von einem Überblick über die Entstehungsgeschichte der „4. industriellen Revolution“ bis hin zu den Inhalten des Zukunftsprojektes „Industrie 4.0“ wurde aufgezeigt, wie sich der Weg zur zukunftsorientierten Digitalisierung am Industriestandort Deutschland entwickelt hat. Was bedeutet Digitalisierung? Wie funktioniert eine Smart Factory und welche Vorteile bringt dieses Prinzip mit sich? Was ist das Internet der Dinge und Dienste – und wie machen wir es uns zu Nutze? Auf diese und viele weitere Fragen gab es an diesem Tag hilfreiche Antworten.

Praxisbeispiele im Vortrag, z. B. intelligente Assistenzsysteme für händische Montagearbeiten oder vorausschauende Wartung veranschaulichten, dass die ersten erfolgreichen Anwendungen bereits in wirtschaftliche Prozesse integriert sind. Hier zeigten sich auch die Potenziale und Herausforderungen des digitalen Wandels, denn Digitalisierung ist nicht in jedem Arbeitsbereich sinnvoll und umsetzbar. Das große Spektrum an potenziellen Einsatzmöglichkeiten ist hier besonders deutlich geworden. Aufgegriffen wurden auch folgende Themen:

  • Rückverfolgbarkeit in einer Schlachterei
  • Augmented Reality in der Tumoroperation
  • Losgröße 1 in der Müsliherstellung
  • Telemedizinische Rettungsassistenzsysteme

Zusammen mit einigen Praxistipps bezüglich der Umsetzung digitaler Aspekte wurde insgesamt eine Grundlage geschaffen, durch welche die Teilnehmer nun im eigenen Unternehmen Ansatzpunkte des digitalen Wandels identifizieren können. Einige mögliche Anwendungen sind im abschließenden Technikums-Rundgang präsentiert worden.

Die regen Diskussionen am Ende der Veranstaltung zeigten, dass ein großer Gesprächsbedarf hinsichtlich des digitalen Wandels besteht. Hier äußerten die Besucher Unsicherheit und Kritik, aber auch Neugierde und kreative Ideen zu verschiedenen Aspekten der Digitalisierung. Insgesamt wurde die Veranstaltung als Gelegenheit wahrgenommen, sich mit dem Thema auseinander zu setzen.

Autoren: Yvonne Spethmann und Justin Stefan